1. Tag der Stadtnatur, ein Fazit

Wand

Naturräume an einer Stadtmauer an der Elbe

Am 30.05.2015 hieß es zum ersten mal in Dresden „Natur findet Stadt“.

15 Veranstaltungen an 14 verschiedenen Orten luden zum Entdecken und Kennenlernen städtischer Naturräume ein. Durch die Vernetzung verschiedener Akteure des Natur- und Umweltschutzes ergab sich ein buntes Programm, verteilt über die Stadt.

Auch fand eine Exkursion in englischer Sprache statt. Die Resonanz zeigte, dass ein reges Interesse an solchen Angeboten besteht.

„Die Apotheke vor der Haustür“ lud zur Kräuterwanderung an den Elbwiesen im Ostragehege ein.stadtnatur dresden

Manch Zipperlein dürfte nun nach der botanischen Führung vom NABU und der fachkundlichen Erklärung zweier Apothekerinnen der Vergangenheit angehören.

Die große Teilnehmerzahl zeigte einmal mehr den Zuspruch und das Interesse, für die Naturheilkunde.

Informativ und durchaus vergnüglich ging es am Abend auf dem Matthäusfriedhof in der Bremerstraße zu. Mit dem Thema „Liebeslust und Ehefrust der Vögel“ sprach Herr Dr. Ernst Dörfler über das Verhalten unserer einheimischen Vogelwelt zur Brutzeit.

Stadtnatur lingnerDer Matthäusfriedhof entwickelt sich unter der Schirmherrschaft des Umweltzentrums zum multifunktionellen „Bürgerpark“ unter naturschutzfachlicher Begleitung des NABU. Hier war auch gleichzeitig Ausklang des Aktionstages. Bei einem Bierchen oder Saft wurde sich ausgetauscht und ein erstes positives Resume über den „Tag der Stadtnatur“ gezogen.

Fortsetzung folgt bestimmt nächstes Jahr.