Die Ur-Krostitzer Brauerei unterstützt den NABU Sachsen und regionale Streuobstwiesen

„Wahre Helden packen´s an“ – so heißt die Aktion der Krostitzer Brauerei zur Förderung der Lebensqualität in Leipzig. Ein Teil der erreichten Fördersumme geht an den NABU Sachsen. Als Scheckübergabe der etwas anderen Art wurde heute auf dem Brauereigelände ein Apfelbaum gepflanzt. Der Baum als „Abgesandter“ der Streuobstwiesen symbolisiert zugleich den Beginn der Zusammenarbeit zwischen Brauerei und Projektpartner NABU Sachsen.

Streuobstwiesen gehören vielmehr zu den artenreichsten Biotopen in unserer Region und zählen zu den „grünen Juwelen“ im Stadteinzugsgebiet. Der NABU Sachsen setzt sich landesweit für den Erhalt der Streuobstwiesen ein. Er hat als Eigentümer und Pächter solcher Flächen ein umfangreiches Pflegeprogramm – und das zumeist im Ehrenamt – zu stemmen. Zu den Aufgaben gehören Neu- und Nachpflanzungen insbesondere alter Obstsorten, Bewässerung, Baumpflege wie Schnitt und  Entfernung von Mistelbesatz, Erhalt von Totholz, Beweidung und Artenerfassung bis hin zur Ernte und Vermarktung. Die Fördersumme der Krostitzer Brauerei in Höhe von 28.000 Euro ermöglicht dem NABU Sachsen die Durchführung eines ansehnlichen Maßnahmenpakets für regionale Streuobstwiesen in Liebertwolkwitz, Wüst-Kaisershain bei Bad Lausick und Krostitz.

Von der Zusammenarbeit und der Scheckübergabe kündet ab heute ein Obstbaum – eingepflanzt von Ur-Kostritzer-Geschäftsführer Wolfgang Welter, der Landesgeschäftsführerin des NABU Sachsen Dr. Maria Vlaic und NABU Sachsen-Projektverantwortliche Ina Ebert. Es handelt sich übrigens passenderweise um die Sorte „Sächsischer Königsapfel“. Möge er gut gedeihen! Die Mitarbeiter freuen sich ebenso wie der NABU auf eine Kostprobe vom Königsapfel.

Wahre Helden packen´s an – Hintergrund der Aktion

Um nachhaltige Projekte zu fördern, hatte Ur-Krostitzer im März eine Aktion zur Förderung der Lebensqualität in und um Leipzig gestartet. Von jedem verkauften Kasten gehen 50 Cent an regionale Naturprojekte –die stolze Summe von 100.000 Euro konnte erreicht werden. Mit dem Geld wird nun im Wildpark Leipzig, im Botanischen Garten der Universität Leipzig und beim NABU Sachsen angepackt.

PRESSEMITTEILUNG | NR. 14 | NABU Sachsen | 13. Juli 2022

Franziska Walther

Pressesprecherin

Scheckübergabe Wolfgang Welter von Ur-Krostitzer an Maria Vlaic, NABU Sachsen, Foto: Ina Ebert, NABU

NABUSachsen e. V.

04347 Leipzig | Löbauer Straße 68
Telefon: 0341 337 415 42 

walther@NABU-Sachsen.de

www.NABU-Sachsen.de

www.sachsen.nabu.de

www.facebook.com/nabu.sachsen

www.ur-krostitzer.de

facebook.com/ur-krostitzerbier