NABU Regionalverband Dresden-Meißen e.V. stellt NE- Förderantrag zur Renaturierung des Ziegeleiteichs im Helfenberger Grund an den Dresdner Elbhängen im Schönfelder Hochland

Am 31. Januar 2022 reichte der NABU Regionalverband Dresden-Meißen e.V. seinen NE- Förderantrag beim Förder- und Fachbildungszentrum Kamenz ein. Der Antrag richtet sich an das Förderprogramm „Maßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt über die RL NE/2014“ – Fördergegenstand A4 – Biotopgestaltung im Wald. Die Kostenschätzung geht derzeit von einer Bausumme von ca. 29.400 € brutto aus. Hinzu kommen die Honorarkosten für die Planung in Höhe von ca. 6.050 € brutto. Ziel ist die Renaturierung eines verlandeten Teiches im nördlichen Bereich des strukturreichen Tals des Helfenberger Baches innerhalb des europäischen Schutzgebietes (pSCI- kurz: FFH-Gebietes) „Elbtalhänge zwischen Loschwitz und Bonnewitz“. Neben dem Status als Flora-Fauna-Habitat Gebiet ist der gesamte Hangbereich als LSG „Elbhänge Dresden-Pirna und Schönfelder Hochland“ geschützt. Die Renaturierung des Ziegeleiteiches soll den Biotopverbund zwischen den tief eingeschnittenen Kerbtälern Keppgrund, Helfenberger Grund und Wachwitzgrund verbessern.

mehr Infos auf unseren Projekteseiten

Verlandeter Ziegeleiteich im Helfenberger Grund, Zustand 2021, Foto: AG Schönfelder Hochland, NABU
Diese Maßnahme wird finanziert mit Fördermitteln der Richtlinie „Natürliches Erbe“ des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft