Schwalben willkommen – NABU Sachsen prämiert die schönsten Brutplatzfotos

Von März bis Mai treffen für gewöhnlich die Rauch- und Mehlschwalben hierzulande ein. Der NABU-Landesverband bittet, gesichtete Brutplätze zu melden und Fotos bereits bestehender Nester aus den Vorjahren, Neubauten oder außergewöhnliche Brutplätze einzusenden. Die zehn schönsten Einsendungen werden mit Schwalbenkunstnestern prämiert. Sächsinnen und Sachsen haben ein großes Herz für Schwalben: In den vergangenen 5 Jahren sind bereits 800 Bewerbungen für die „Schwalben willkommen“ – Plakette eingetroffen. Schwalben sind ortstreu, daher ist es ratsam, genügend Baumaterial in Nestnähe vorzuhalten: bspw. Lehmpfützen oder Lehm in Blumentöpfen, der stets feucht gehalten werden muss.
Einsendungen sind zu richten an: landesverband@nabu-sachsen.de
Schwalbenmeldungen oder Plakettenanträge gibt es unter: www.schwalben.NABU-sachsen.de Rauch-, Mehl und Uferschwalben gehören nach § 44 BNatSchG zu den besonders geschützten Arten, d.h. ihre Nester dürfen nicht entnommen oder beschädigt werden.

Rauchwalbennistplatz auf einer Harke Foto: Matthias Schrack