Weniger Wespen, viele Holzbienen

Nasses Wetter wirkt sich auf Sichtungen beim Insektensommer 2021 aus / Ackerhummel wieder auf Platz 1

Folgende Rangliste wurde mit der Zählaktion bundesweit erstellt: 1.) Ackerhummel, 2.) Siebenpunktmarienkäfer 3.) Asiatischer Marienkäfer 4.) Steinhummel 5.) Wildbiene. In Sachsen folgt auf die Ackerhummel bereits an 2. Stelle die Blaue Holzbiene (bundesweit TOP 8), dann das Große Heupferd, der Kleine Fuchs und das Tagpfauenauge. Am artenreichsten erwies sich der Teich, wo im Schnitt 11 Arten gesichtet wurden, gefolgt von Gärten mit durchschnittlich > 10 Insektenarten, und Balkonen mit 6 Arten. Vermutlich aufgrund des kalten und nassen Augusts wurde deutlich weniger Wespen gezählt: 4,5 im Vergleich zu 11,5 im Vorjahr. Bei der Entdeckungsfrage stelle sich heraus, dass der Asiatische Marienkäfer mit 51 % und der Siebenpunktmarienkäfer mit 49 % in friedlicher Koexistenz leben. Der Asiatische scheint den heimischen Siebenpunkt bisher nicht zu verdrängen. Insgesamt nahmen > 13.000 Menschen in beiden Zählzeiträumen teil, davon stammten > 430 Meldungen aus Sachsen. NABU-Landesvorsitzender Bernd Heinitz sagt dazu: „„Wir freuen uns, dass sich so viele Menschen Zeit für die Natur genommen haben. Interesse und das Engagement für unsere heimischen Insekten sind auch dringend nötig, wie das weiter fortschreitende Insektenschwinden zeigt“.

Tipps für einen insektenfreundlichen Garten: http://www.NABU.de/Insektengarten

Die Ergebnisse im Einzelnen: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-undprojekte/insektensommer/ergebnisse/ergebnistabelle.html

Ackerhummel, Foto: May, NABU